Sie setzt sich für mehr Frauen und Diversität in den Führungspositionen der Wirtschaft ein. Gleiche Karrierechancen für Männer und Frauen und bessere Unternehmensresultate durch gemischte, moderne Führungsteams sind das Ziel.

Die Gleichstellung von Männern und Frauen ist nicht nur eine Frage der Gerechtigkeit, sondern stärkt auch die Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. AllBright will den Fokus der Debatte auf Lösungsansätze lenken.

Die privat finanzierte Stiftung wurde 2011 in Stockholm vom schwedischen Unternehmer Sven Hagströmer ins Leben gerufen, seit März 2016 gibt es eine deutsche Schwesterstiftung in Berlin. Der Name AllBright verweist mit dem englischen „all bright“ auf den meritokratischen Ansatz, bei der Besetzung von Führungsteams nur auf „the brightest“, also die Begabtesten, zurückzugreifen ohne sich dabei auf die Rekrutierung aus einer immer gleichen homogenen Gruppe zu beschränken.

Hier geht es zur Webseite der schwedischen Stiftung (schwedisch/englisch).