Premiere: Wir präsentieren unsere Deutschlandpläne in Stockholm

Am 25. April hat die AllBright Stiftung in Stockholm ihre Deutschlandpläne vor deutsch-schwedischen Organisationen und der schwedischen Presse präsentiert - der erste öffentliche Auftritt der neu gegründeten deutschen Stiftung. 

Die schwedische Finanzministerin Magdalena Andersson begrüßte in einer Keynote Speech die deutsch-schwedische Zusammenarbeit beim Einsatz für ein ausgewogeneres Geschlechterverhältnis in den Führungsteams der Wirtschaft. Und auch der deutsche Botschafter Michael Bock betonte in seiner Ansprache die Möglichkeit beider Länder, auf diesem Gebiet voneinander zu lernen - Schweden gelingt es bereits öfter, Chefposten in der Wirtschaft mit Frauen zu besetzen, Deutschland hat eine gesetzliche Quote für die Aufsichtsräte eingeführt, die in Schweden bislang nur diskutiert wird.

Gemeinsam mit dem Stifter Sven Hagströmer, der Vorsitzenden des schwedischen Stiftungsrates Michaëla Blomquist und der Geschäftsführerin der schwedischen Stiftung, Amanda Lundeteg, diskutierten die beiden Geschäftsführer der deutschen Stiftung Wiebke Ankersen und Christian Berg Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der deutschen und schwedischen Situation von Frauen in wirtschaftlichen Führungspositionen.

In Deutschland veranlasst die Gesetzgebung nun eine Vielzahl von Firmen, sich intensiver mit der eigenen Unternehmenskultur und möglichen Wegen, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen, zu befassen. Das ist auch interessant für Schweden. Gleichzeitig ist die Ausgangslage in Deutschland aufgrund widersprüchlicher politischer Anreize und noch immer stark verbreiteter traditioneller Rollenmuster eine große Herausforderung.

Es gibt also viel zu tun - wir freuen uns darauf!

Schwedische Pressestimmen über den Start der deutschen AllBright Stiftung:
Dagens Nyheter
Svenska Dagbladet
Dagens Industri