"Was Vielfalt betrifft, ist Deutschland ein Entwicklungsland"

 
Bildschirmfoto 2018-12-11 um 13.07.01.png

Im Interview mit dem LEAD Magazin findet AllBright-Geschäftsführerin Wiebke Ankersen klare Worte dafür, wieso es nur wenigen deutschen Unternehmen gelingt, Frauen in Führungspositionen zu holen:
“Wir beobachten in Deutschland ein Phänomen, das wir Thomas-Kreislauf nennen, denn es gibt in den deutschen Börsenvorständen mehr Thomasse und Michaels als Frauen insgesamt. Thomas rekrutiert – wenn man ihn lässt – aus dem Bauchgefühl heraus immer neue Thomasse, die ihm ähnlich sind und schafft damit extrem homogene Mannschaften. Das ist bequem für den einzelnen Manager, im Sinne der Unternehmen ist es nicht, da muss aktiv gegengesteuert werden.”

Hier geht es zum ganzen Interview.